Urban Art Panel mit Bratzke & Kümin /// 13. & 14.9.2014 in Winterthur

«David Kümin alias Chromeo wird am Samstagnachmittag zusammen mit dem Berliner Künstler Thomas Bratzke und dem Zürcher Kunsthistoriker Rémi Jaccard eine öffentliche Diskussion zum Thema «Die moderne Stadt und die illegale Kunst im öffentlichen Raum» bestreiten. Jaccard hat 2012 an der Universität Zürich über Urban Art promoviert und gilt als Kenner der Zürcher Szene.»

Lucia Angela Cavegn, NZZ 11.9.2014

DSCF1123 DSCF1133
David Kümin / Thomas Bratzke, Sulzerareal

URBAN ART FESTIVAL | WINTERTHUR
11. – 14. September | Sulzerareal
urbanartfestival.ch

13.9.2014 | 16h
Gespräch mit CHROMEO / David Kümin & ZAST / Thomas Bratzke

14.9.2014 | 13h
The artist is absent – Gedanken zur Rolle des Künstlers in der Urban Art

Katalog: SMASH137 / Adrian Falkner – GRAFFITI PAINTER

DSCF0723 Einleitung und Interview für den Katalog GRAFFITI PAINTER von Adrian Falkner / Smash137 Ausstellung: 15. Mai – 15. Juni 2014, Paris
_

RJ: Was ist dein Ziel für GRAFFITI PAINTER?

AF: Mir ging es darum, dass meine Bilder immer noch als Graffiti verstanden werden und somit immer vom Writing, der Kalligraphie, die Rede ist. Es ist absolut klar, dass ich aus dieser Szene komme. Das ist meine Herkunft und etwas das ich immer noch mache. Aber meine aktuellen Bilder sind Malerei. Ich hatte sehr früh zum Ziel, Arbeiten zu schaffen, die jeder versteht – ich will nicht nur für meine Szene tätig sein. Deswegen wurden meine Bilder immer malerischer, dort will ich an die Kunstgeschichte anknüpfen. Ich arbeite in der Malerei, deshalb war mir wichtig, ein neues Label zu suchen, das nicht das Writing, das Schreiben von Buchstaben, sondern das Painting ins Zentrum stellt: Graffiti Painter beschreibt genau den Punkt, an dem ich mich befinde.
_

Adrian Falkner / SMASH137 – GRAFFITI PAINTER
Text: Rémi Jaccard, Gestaltung: Thierry Furger
Englisch | Französisch, 104 Seiten
Edition Le Feuvre, Paris 2014

Smash137

Galerie Le Feuvre
164, rue du Faubourg Saint-Honoré | FR-75008 Paris  

10 Jahre Galerie Alex Schlesinger ///// Vernissage 1. Juni 2013

latenz_rot_low
Rémi Jaccard: Latenz I, 2013

Die Galerie Alex Schlesinger und ihre Künstlerinnen und Künstler laden Sie und Ihre Freunde herzlich ein zur Jubiläumsausstellung.

PETER ANDERES, M.S. BASTIAN/ISABELLE L., ANNA BITTERSOHL, JANIKA FABRIKANT, DANIEL HÄSLI, MORITZ HASSE, RÉMI JACCARD, WERNER KÄSER, RICCARDO POCCI, RAPHAËL RENAUD, WOLFRAM SCHEFFEL, EDITH SCHINDLER, MARIA TEMNITSCHKA,
THITZ, PATRICK TSCHUDI, TOBIAS WEBER & KONRAD WINTER

haben zu diesem Anlass je ein Werk geschaffen.

Vernissage: Samstag, 1. Juni 2013, 14.00 – 20.00 Uhr
Dauer der Ausstellung: 3. Juni bis 13. Juli 2013

GALERIE ALEX SCHLESINGER
Tödistrasse 48
CH-8002 Zürich

www.galas.ch

IMG_0793_low

URBAN INTERVENTIONS – Künstlergespräch mit Navid Tschopp /// 24.04.2013 Binz39

resistance
Navid Tschopp, RESISTANCE/RENAISSANCE, Zürich 2012

Anlässlich seiner Ausstellung Rissprotokoll gibt Navid Tschopp Auskunft über seine Arbeiten im öffentlichen Raum…

Urban Interventions
Künstlergespräch mit Irene Grillo & Rémi Jaccard
Mittwoch, 24.4.2013 -18h-

Navid Tschopp, Rissprotokoll
12.04. – 11.05.2013

Binz39
Sihlquai 133, 8005 Zürich
www.binz39.ch

christmas2008
Navid Tschopp, Weihnachtsaktion zur Finanzkrise (Detail), Zürich 2008 [Foto: NT]
Arbeit für das Corporate Social Responsibility Department von Schmuck Inc.

CUTLOG PARIS Art Fair /////////////// 18. – 21. Oktober 2012

 

CUTLOG
International Art Fair
Paris – Bourse de Commerce
18. – 21. 10. 2012 // Vernissage: 17. Oktober
Galerie Alex Schlesinger, Stand B7

Rémi Jaccard: Prospect – Série Paris
Prospect (2007-12) zeigt Ausblicke aus dem Inneren von Museen und Ausstellungsräumen durch Fenster, deren Blenden und Rahmen, Spiegelungen und Staubpartikel die Abgrenzung zwischen Kunstraum und der übrigen Welt sichtbar machen.

ARTYOU – Urbane Kunst Basel /////////// 20. – 23.09.2012

mit ALËXONE DIZAC/FR, MORTEN ANDERSEN/DK, CICOLUPO/CH, DOPPELDENK/DE, JERS & ALEY/CH, RAE MARTINI/ITA, NEVERCREW/CH, BRUNO SANTINHO/POR, TIN-TIN/FR

Artyou Logo by Nevercrew 

Seit 2006 begleitet die Artyou diese Entwicklung einer Kunstrichtung im Umbruch. Die dreitägige Ausstellung lädt die Besucher/innen ein zu einem vielschichtigen Rundgang zwischen ungeschliffener Strassenkunst und raffinierten Kunstwerken. So illustriert die bereits siebte Ausgabe facettenreich die aktuelle Dynamik von Urban Art, bei der sich immer mehr Künstler/innen an die Bedingungen im Innenraum anpassen. 

Artyou setzt bei der Auswahl der Künstler einen Fokus auf Personen, die sich bereits seit den 1990er Jahren intensiv mit dem Bezug zwischen urbanem Raum und künstlerischen Strategien befassen. Dazu gehören Kunstschaffende wie RAE MARTINI oder ALËXONE. Daneben präsentiert Artyou eine aktuelle Generation von Künstlern, die sich mit allen Facetten des Urbanen beschäftigen: von den Plastiken von CICOLUPO über organische Technologie bei der NEVERCREW bis hin zu DOPPELDENKs Gesellschaftskommentaren. International bekannte Urban Artists stellen somit gemeinsam mit lokalen Entdeckungen neue und exklusive Werke im Ackermannshof Basel aus.

Bereits zum zweiten Mal wird von einer Fachjury der Artyou AWARD (2011: Alexander «Biserama» Becherer, DE) verliehen, der einem/r aufstrebenden Künstler/in die Möglichkeit bietet, sein oder ihr Schaffen konsequent voranzutreiben. Neu ist hingegen die Artyou EDITION, für die ausgewählte Künstler/innen rund um das Artyou Logo ein Werk kreieren, und nicht zuletzt die Ausweitung des Ausstellungsraumes auf die Strasse durch die Artyou WALL – in diesem Sinn und im Namen der beiden Organisatoren/Kuratoren Philipp Brogli und Beat Schöneck: Herzlich willkommen!

/ Rémi Jaccard, Juli 2012

BOOKLET

ARTYOU
Ackermannshof
St. Johanns-Vorstadt 19/21, CH-4056 Basel

VERNISSAGE & AUSSTELLUNG
Donnerstag, 20. Sept. 20 – 23 Uhr
FR/SA, 21./22. Sept. 10 – 22 Uhr
SO, 23. Sept. 10 – 18 Uhr

ARTYOU WALL
Live-Painting  – ALËXONE Dizac (FR)
Mo, 17. bis Do, 20. Sept.
Allschwilerplatz Basel

artyou.ch

UAS – Buchpräsentation ////////////////// 21. Juni -20h-


Knapp fünf Jahre nach dem ersten Konzept wartet meine Arbeit nun zwischen ZB und Uni auf die letzten Unterschriften – demnächst wird der gesamte Text also frei im Internet verfügbar sein.
Inhaltsverzeichnis
Bereits am kommenden Donnerstag werde ich exklusiv die limitierte, schwarz-weisse Druckfassung präsentieren. Anderthalb Jahre nach Ende der Veranstaltungen kehrt Urban Art Surveillance also nochmals ins Corner College zurück.
urbanartsurveillance.net/

Nach einigen kurzen Aperçus aus meiner Forschung freue ich mich vor allem, mit Euch auf den Abschluss anzustossen!

Corner College // Art and the City
Kochstrasse 1, 8004 Zürich

Donnerstag, 21. Juni 2012, 20h

Urban Art Surveillance – Ein Quadratkilometer Kunst
Abhandlung zur Erlangung der Doktorwürde der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich

12 nummerierte und signierte Exemplare, inkl. DVD aller Fotografien